Studien-/Klassenfahrten

D2019 Klassenfahrt Amazon Großhandel1as Nützliche mit dem Angenehmen verbinden – unter diesem Motto startete die Unterstufe (GU 2) der Groß- und Außenhandelskaufleute zu einer informativen Klassenfahrt. Erstes Ziel der Schüler*innen sowie der Lehrer Anne Hagemann und Jens Renner ist das Amazon-Logistikzentrum in Werne. Was im Unterricht in der Theorie vermittelt wird, kann während der Betriebsbesichtigung vor Ort nun praktisch überprüft werden.
Sicherheit wird groß geschrieben bei Amazon. Bevor sie den Betrieb unter die Lupe nehmen können, erhalten die Besucher aus Rheine einen personalisierten Ausweis und Warnwesten. Bei der Begrüßung weist Teamleiter Martin auf die „Du“-Kultur im Unternehmen hin. Er berichtet über die Geschichte der Firma mit ihren allein in Deutschland insgesamt rund 12.000 festen Arbeitsplätzen sowie jährlich etwa 13.000 Saisonkräften.
In seiner Power-Point-Präsentation stellt er das Werk in Werne in den Mittelpunkt. Eröffnet wurde es 2017, heute arbeiten dort etwa 2000 Mitarbeiter*innen aus 60 Nationen. Das gesamte Firmen-Gelände umfasst 12.000 Quadratmeter und ist damit so groß wie 24 Fußballfelder. Gearbeitet wird im Drei-Schicht-System.

Strom1Ganz einfach: Bei uns kommt der Strom aus der Steckdose! Nur - wie kommt er dahin und wo kommt er überhaupt her? Diesen entscheidenden Fragen ging der Physik-Kurs der Jahrgangsstufe 13 auf den Grund. Gemeinsam mit ihrem Physiklehrer Karsten Schröer informierten sich die Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums im Kernkraftwerk Emsland in Lingen über dieses spannende Thema.

Z2017 Einzelhandelwischen den schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen besuchte die Einzelhandelsklasse EHO1 die EWG – Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Rheine mbH im Wirtschaftskontor. Hendrik Welp, Projektleiter für den Bereich Citymanagement, informierte neben den allgemeinen Tätigkeitsfeldern der EWG als städtische Wirtschaftsförderung insbesondere zu Themen der Innenstadt- und Einzelhandelsentwicklung am Standort Rheine sowie der Vermarktung der Einkaufsstadt Rheine.

2016 Studienfahrt Stegemann HHO22016 Studienfahrt Stegemann HHO3Studienfahrt unter Spaniens Sonne: Eine Woche lang genossen drei Klassen aus der Oberstufe der Höheren Handelsschule ihre Studienfahrt nach Blanes, 60 Kilometer nordöstlich von Barcelona gelegen. Die Schülerin Katya Lawanga kann laut eigenen Angaben „beim besten Willen nur Positives“ berichten:

Der Start in Rheine erfolgte in einer sehr enthusiastischen Stimmung. Diese hielt aber nur etwa 6 Stunden an. Dann begannen auch die letzten Schülerinnen und Schüler zu begreifen, dass die Busfahrt bis nach Blanes ganze 27 Stunden dauern würde. Was aber auch sein Gutes hatte, denn neben einem unbequemen Schlaf, zu dem einige meiner Mitschüler sich sogar in den Gang legten, begann man mit Schülern der Parallelklasse zu reden und die ersten Freundschaften wurden geschlossen.

taschenstore walter rot 20Feuerwear 10 Jahre im Einsatz2015 Feuerwear LK 12 BWRW6Da waren die Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 12 gleich Feuer und Flamme: Unterricht mal nicht aus dem schnöden Lehrbuch, sondern angesiedelt im wirklichen (Unternehmer-)Leben. Gleich zu Beginn des Schuljahres rückte eine real existierende Firma in den Brennpunkt des BWRW-Leistungskurses der Kaufmännischen Schulen – das Unternehmen „Feuerwear" aus Köln. Vor gut zehn Jahren hatten die Brüder Martin und Robert Klüsener nämlich eine brandheiße Idee: Warum nicht aus alten Feuerwehrschläuchen Taschen, Handy- oder Tablethüllen produzieren, so fragte sich das findige Duo. „Upcycling" nennt man diese Methode. Nach dem eingängigen Motto „Aus Alt mach Neu". Dass - um im Bild zu bleiben – aus dem zarten Firmenflämmchen mittlerweile ein loderndes Verkaufs-Feuer geworden ist, davon konnten sich 75 Schülerinnen und Schüler nun selber überzeugen. Gemeinsam mit ihren Fachlehrern machten sie sich auf den Weg an den Rhein, um die Firma unter das Brennglas zu nehmen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok