2018 Eine Welt Projekt Hopsten12018 Eine Welt Projekt Hopsten2Der letzte Schultag im Jahr 2017 war für die Klasse HHU7 doch etwas Besonderes: So hatte das „Eine Welt Projekt Hopsten“ die Schülerinnen und Schüler aus der Unterstufe der Höheren Handelsschule persönlich zu einer „Kickoff-Veranstaltung“ in ihren Räumen in Hopsten eingeladen. Das Projekt engagiert sich für eine gerechtere und sozialere Welt. Die Mitglieder sammeln Spenden, verkaufen Fair-Trade-Produkte sowie Artikel von den Philippinen, aus Tansania und von den Ledder Werkstätten.

2018 Handys und Smarthphones im Griff12018 Handys und Smarthphones im Griff2„Über mein Handy weiß ich schon Bescheid! Da habe ich auf jeden Fall alles im Griff!“ So oder so ähnlich formulieren es die Schülerinnen und Schüler der Handelsschule, als Heinrich Segbers von der Schuldnerberatung des Kreises Steinfurt unsere Schule besucht.

2017Weihnachten im Schuhkarton1Liebe Schulgemeinschaft!

Wir, vom SozialGenial-Kurs der G12 haben in den vergangenen Monaten ein Projekt für bedürftige Kinder in Not durchgeführt. Bei der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ wurden an unserer Schule weihnachtliche Schuhkartons mit Geschenken für arme Kinder in östlichen Ländern wie Polen, Litauen, Rumänien, etc. gesammelt.

2017 Soziale Schule1Wenn sich die Verbundenheit der Schülerinnen und Schüler mit „ihrer“ Schule auch an der Spendenbereitschaft ablesen lässt, dann muss diese Verbundenheit schon recht groß gewesen sein: 698, 80 Euro sind bei den Kollekten in den beiden Abschluss-Gottesdiensten aus Anlass der Entlassfeiern zusammengekommen. Religionslehrer Wolfgang Engels, der die Feiern mit vorbereitet hat, freut sich über diese große Unterstützung für ein Schulprojekt, das ihm und der Schulgemeinschaft am Herzen liegen: „Das Geld geht auch dieses Jahr wieder an die Scondary School in Ndanda im Süden Tansanias.“ Dort sorgt ein Projekt der Benediktiner dafür, dass Kinder zur Schule gehen können und auf das Berufsleben vorbereitet werden. Wir unterstützen diese Initiative seit mittlerweile 15 Jahren. Und nach jeder Spende erhält Wolfgang Engels einen lieben Dankesbrief, aus dem hervorgeht, wofür die Spende eingesetzt wurde. Ein weiterer Baustein ist darüber hinaus die jährliche Nikolausaktion. Obwohl wir noch Hochsommer haben, laufen die Planungen bereits.