Auf dem Schuldach befinden sich 4 Solarzellen, die in einem Projekt mit Schülern zusammen istalliert wurden. Sie erzeugen eine Leistung von 4 kW, die ins Netz der Stadtwerke Rheine eingespeist werden. Eine Erweiterung der Anlage ist für 2011 geplant.
Aber unsere Schule erzeugt nicht nur Energie, sondern spart auch. Durch richtiges Lüften und Beleuchten konnte die Schule im letzten Jahr Energieeinsparungen erzielen und hat durch das Projekt "Umwelt mit Zukunft" der Klimaschutzstelle Rheine 450 Euro erhalten. Dieses Geld wird für weitere Energiesparaktionen eingesetzt.

Die Kaufmännischen Schulen Rheine wurden am 22. März 2012 für ihr Engagement in der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Die Auszeichnungsfeier fand im Transferzentrum für angepasste Technologien in Rheine statt. Zwanzig Schulen des Kreises Steinfurt waren geladen und wurden als "Schulen der Zukunft" im Rahmen der gleichnamigen Landeskampagne "Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit" geehrt. Die Kaufmännischen Schulen Rheine glänzten mit dem Projekt "Prima Klima in der Schule".

Vortrag Tourismus Alpen

 

EINLADUNG ZUM VORTRAG - VON SCHÜLERN FÜR SCHÜLER

Thema und Fragestellung: „Nachhaltiger Tourismus in den Alpen – ein Widerspruch?!“

WANN? Montag, 02.03.2015 um 19 Uhr

WAS?    Foto-Vortrag im Mehrzweckraum

2010 prima_klimaUnter diesem Motto stellten Schülerinnen und Schüler des Physikkurses der Jahrgangsstufe 12 ihre Aktionen zum Thema Energiesparen und Klimaschutz in der Innenstadt von Rheine im Rahmen der Aktion "Ab in die Mitte" dar. Direkt vor der Räumen der Klimaleitstelle der Stadt Rheine, die die Aktion vertreten durch Herrn Guido Wermers unterstützte, wurde durch Aufschütten von Sand eine Strandatmosphäre hergestellt. In dieser „Klimazone“ wurden die im Unterricht bei Herrn Schröer erarbeiteten Fakten zu aktuellen Klimasituation und die Möglichkeiten der Nutzung regenerativer Energie dargestellt. Neben einer Ausstellung wurden Exponate von Energiesparlampen und Messkoffer zur Messung von Energieverbrauch vorgeführt.

Zahlreiche Passanten ließen von sich Portraitbilder mit der Thermografiekamera aufnehmen und erfuhren so den Effekt der Wärmestrahlung leibhaftig. Zum Thema umweltfreundliche Mobilität standen Elektrofahrräder und spezielle Pedelecs zur Verfügung. Da das Wetter mitspielte, konnten die Schüler den staunenden Besuchern Heißwürstchen anbieten, die allein durch die Sonne in einem Solarkocher erhitzt wurden. Da dazu noch ein Klimacocktail durch die Schüler am „Strand“ gereicht wurde, wurde der Ausstellungsstand zur Erlebniszone.

 

  • 2010_prima_klima
  • 2010_prima_klima2
  • 2010_prima_klima3
  • 2010_prima_klima6