2014 Start up SiegerehrungManche Probleme warten einfach darauf, gelöst zu werden. Das morgendliche Decken des Frühstückstisches nimmt wieder und wieder wertvolle Zeit in Anspruch, die man lieber länger im Bett verbringen möchte. Ähnlich nervig sind Fahrten mit dem ÖPNV. Bis der günstigste Tarif herausgefunden und das richtige Ticket gezogen wurde, haben sich viele bereits entschieden, beim nächsten Mal wieder mit dem eigenen PKW zu fahren.

 

Beiden Situationen nahmen sich in diesem Jahr die beiden erfolgreichen Teams der Kaufmännischen Schulen Rheine an. Sie erstellten im Rahmen des Deutschen Gründerpreises für Schüler einen Businessplan, wie er für eine Existenzgründung gefordert wird – und trafen damit in besonderer Weise den Nerv der Jury.

Das Team beemoved entwickelte im Rahmen des Schülerwettbewerbes eine eticket-Karte, mit deren Hilfe die Nutzung sämtlicher Verkehrsmittel zum Kinderspiel wird. Der Kartenbesitzer muss mit seiner Karte nur in Bus, Zug oder Taxi ein- und aussteigen, den Rest übernimmt das Unternehmen beemoved. „Wir berechnen automatisch den passenden Tarif und schicken dem Kunden monatlich eine Abrechnung zu“, erläutert der „Geschäftsführer“ Lukas Konjer. Wertvolle Unterstützung erhielten er und die Teammitglieder Larissa Viermann, Eva Loh, Marina Moll, Michael Schultejann und Maike Verwold von FrederickKoddenberg, Leiter Verkehrsmarketing der Stadtwerke Münster.

Mit dem BreakfastButler bedarf es morgens nur eines Griffes, um alle notwendigen Lebensmittel aus dem Kühlschrank auf den Tisch zu bringen. Denn die Innovation der Schülergruppe ist ein modular aufgebautes Tablett, das der Kunde nach seinen Wünschen mit Wurst, Käse und Marmelade einmal bestückt und dann kompakt und mit Deckel versehen immer wieder auffüllen kann. „Das ist so auf dem Markt noch nicht zu finden“, war auch Andreas Tschirbs von der Unternehmung Emsa aus Emsdetten vom Potential der Schüleridee überzeugt. Nicht nur die Teamleiterin Janine Lukas sondern auch ihre Mitstreiter Julia Nega, Kerstin Hoffmann, Arne Hanfeld, Oliver Feld und Lukas Osterbrink nahmen dies als Ansporn für die Entwicklung ihres Businessplanes.

Und die Mühen wurden jetzt belohnt: das Team BreakfastButler  belegte den dritten und das Team beemoved den siebten Rang auf Sparkassenverbandsebene und damit die beiden Spitzenplätze im Kreis Steinfurt. In dem Verbandsgebiet Westfalen-Lippe nahmen insgesamt 139 Schülergruppen teil. Auf die Frage, wie das Resultat einzuschätzen ist, strahlt der begleitende Lehrer und Teamcoach Tobias Raue: „Ein sensationelles Ergebnis! Zwei Teams unter den Top 10 aus einer Schule ist eine wunderbare Bestätigung unserer Arbeit mit den Schülern. Ich freue mich auf Dortmund!“  Er bedankte sich anschließend für die langjährige  finanzielle und personelle Unterstützung durch die Stadtsparkasse Rheine in Person von Claudia Voss.

Im Rahmen der Siegerehrung besichtigten die Gewinner den Signal-Iduna-Park und erhielten einen Blick "hinter die Kulissen". Carsten Cramer, Direktor Vertrieb & Marketing bei Borussia Dortmund, informierte anschließend über das Wirtschaftsunternehmen Borussia Dortmund und die Marketingstrategien. Für die Schüler war dieser Galaabend eine besondere Motivation für ihre Teilnahme an dem Wettbewerb auch im nächsten Durchgang. Denn manche Probleme warten einfach darauf, gelöst zu werden.