Im Rahmen des Differenzierungsbereichs der Gymnasialen Oberstufe können sich die Schüler(innen) der Jahrgangsstufen 12 und 13 auch an unserer Schule an Deutschlands größtem Existenzgründer-Planspiel beteiligen. Seit vielen Jahren sind unsere Projektgruppen mit Engagement, Herzblut und vielen kreativen und marktfähigen Ideen dabei. Unterstützt werden sie dabei vom Lehrercoach und einem Paten aus der Wirtschaft. Die Sparkasse Rheine stand unserer Schule von Beginn an als zuverlässiger Partner zur Seite. Sie organisiert z. B. regelmäßig die Kick-Off-Veranstaltungen und die lokalen Siegerehrungen. Ferner finden in den Räumen des Instituts regelmäßig Finanzierungsworkshops statt. Ein Mehrwert, den die StartUp-Gruppe mit in den Unterricht einbringen kann!

Mehr Informationen zum Wettbwerb findet man unter www.deutscher-gruenderpreis.de/schueler.

2018 Gründermesse in Emsdetten4"Wir machen Gründer groß“! Das Motto stand ganz groß auf dem Flyer, den unsere vier Teams des Deutschen Gründerpreises für Schüler in den Händen hielten, als sie Stroetmanns Fabrik in Emsdetten betraten. Dort fand am vergangenen Freitag Nachmittag die Gründermesse der WEst statt. Mit interessanten Keynotes, wissenswerten Foren und einer breiten Ausstellung hatte die Wirtschaftsinitiative des Kreises ST ein breitgefächertes Angebot für potentielle Junggründer zusammengestellt Da durften unsere schuleigenen Gründerteams natürlich nicht fehlen.

2018 StartUp KickOff1378.000 Existenzgründungen gibt es jährlich in Deutschland. Voraussetzungen für eine nach-haltige Tätigkeit als Unternehmer sind neben einer überzeugenden Geschäftsidee, dass die Jungunternehmer ihr Kreditinstitut mit einem Businessplan, einem Chancen- und Risiko-Profil, einer Wettbewerbsanalyse und ihrer eigenen Persönlichkeit überzeugen. „Denn oft hängt alles vom (Start-) Kapital ab. Unternehmensgründer brauchen gerade in der Anfangsphase einen Finanzpartner, der den Einstieg in die Selbstständigkeit vorfinanziert, ihnen als verlässlicher Partner zur Seite steht und mit ihnen an die Geschäftsidee sowie an den daraus resultierenden Geschäftserfolg glaubt“, erklärt Sparkassenvorstand Thomas Prochmann eine Kernaufgabe der Sparkassenorganisation.

2017 StartUp Siegerehrung Bundesweit52017 StartUp Siegerehrung Bundesweit6Pressemitteilung...

Hamburg, 14. Juni 2017 – Große Freude bei drei Jugendlichen der kaufmännischen Schulen Rheine und bei der Sparkasse Rheine. Sie erzielten beim Deutschen Gründerpreis für Schüler bundesweit den zehnten Platz. Die zehn besten Teams wurden am 13. Juni für ihre fiktiven Geschäftsideen im Hamburger Verlagshaus Gruner + Jahr ausgezeichnet.

Siegerehrung des Deutschen Gründerpreises für Schüler in der Sparkasse Rheine

2017 StartUp Siegerehrung Lokal4Es ist nicht verwunderlich, dass Vorstandsmitglied Rolf Harig bei der lokalen Siegerehrung des Deutschen Gründerpreises die drei Teams der Kaufmännischen Schulen Rheine und Lehrer Tobias Raue fragte, welches Erfolgsrezept da im Spiel wäre. Anders ist es fast nicht zu erklären, dass die Teams der Kaufmännischen Schulen und der Sparkasse Rheine in der Kategorie „Schüler“ beim Deutschen Gründerpreis seit Jahren geradezu Auszeichnungen sammeln. Fast im Jahrestakt werden sie zur Verbandssiegerehrung oder sogar zur Bundessiegerehrung eingeladen. So auch in diesem Jahr. Nach Abschluss der Spielphase landeten alle drei Teams unter den top ten auf Verbandsebene und dürfen am 7. Juni zur Verbandssiegerehrung nach Velen reisen. „Unser Erfolgsrezept ist einzig und allein die gemischten Teams aus Jungen und Mädchen, die entgegen dem Trend aller teilnehmenden Teams immer auch einen hohen Frauenanteil aufweisen. Durch das Zusammenspiel so unterschiedlicher Charaktere auf ein gemeinsames Ziel, kann am Ende nur ein Konzept herauskommen, dass allen Eventualitäten standhält“, berichtete Tobias Raue aus dem Teamalltag. 

Foto: Professionell aufgestellt und mit dem klaren Ziel vor Augen, gemeinsam die bestmögliche Platzierung beim Deutschen Gründerpreis für Schüler zu erreichen: Die drei Teams der Kaufmännischen Schulen mit Sparkassenvorstand Rolf Harig (3. v.l.), Spielbetreuerin Claudia Voß (3. v.r.), Lehrer Tobias Raue (5. v.l.) und Schulleiter Ralf König (9. v.l.)