2017 Praktikum London Marketing62017 Praktikum London Marketing5Themse, Tower, Trafalgar Square: Die Weltstadt London mit ihren weltbekannten Sehenswürdigkeiten hautnah erleben konnten 13 Schülerinnen und Schüler unserer Schulen. Doch nicht nur zum Sehen, auch zum Arbeiten waren die Höheren Handelsschüler gemeinsam mit den Lehrern Sabine Franke und Thomas Wienkamp in die britische Hauptstadt gefahren. Was es mit der Tour auf die Insel genau auf sich hatte, darüber berichten Rebecca Dölling und Alina Löwen:

 

„Der Grund für diesen Ausflug war ein gemeinsames Marketingprojekt mit der Partnerschule Newham Sixth Form College . Es ging darum, sich ein Marketingkonzept auszudenken, wie unser Produkt am besten auf den Europäischen Markt ankommen könnte. Unser Produkt, das war ein Musterrucksack der Firma „Greif“ aus Mesum.

2017 Praktikum London Marketing32017 Praktikum London Marketing4Montagabend fuhren wir mit dem Flixbus von Rheine ab, am Dienstagmorgen waren wir bereits in London. Nachmittags hatten wir Freizeit, auf dem Programm stand eine kleine Sightseeing-Tour in der Nähe unseres Hostels.
Am Mittwochmorgen gegen 9 Uhr sind wir mit der U-Bahn zu unserer Partnerschule gefahren. Wir teilten uns in Gruppen auf und lernten die englischen Schüler kennen. Jede Gruppe bestand aus 2 bis 3 Deutschen und aus 2 bis 3 Engländern. Den ganzen Vormittag verbrachten wir in der Schule, um an dem Projekt zu arbeiten. Gegen Nachmittag bekamen wir ein Quiz über die Umgebung der Partnerschule, was wir mit Hilfe der Engländer beantwortet konnten.
Am nächsten Morgen war es wieder Zeit für das College, um das Projekt zu vervollständigen und zu beenden. Nach 3 Stunden war es geschafft. Abends gab zum Abschied es ein gemeinsames Essen mit den Engländern.
Freitag, an unserem letzten Tag, hatten wir noch Zeit, um London zu sehen oder einkaufen zugehen.
2017 Praktikum London Marketing1Insgesamt war die Reise erfolgreich und absolut gelungen. Wir haben nicht nur das schöne London gesehen, sondern auch tolle neue Freunde gefunden, mit denen wir jetzt noch immer in Kontakt stehen. Dieses Marketingprojekt gab es zum ersten Mal an den Kaufmännischen Schulen. Weil der Auftakt so gut geklappt hat, soll das Projekt in Zukunft weiter stattfinden. Das können wir allen Schülerinnen und Schülern der Kaufmännischen Schulen nur weiterempfehlen. Es hat total viel Spaß gemacht.
Wir freuen uns auf den Gegenbesuch der Engländer im Februar, um das Marketingprojekt vollständig abzuschließen und der Firma „Greif“ vorzustellen.“