2016 Deutsch Franz Tag6Langsam, ganz langsam nimmt der Teig auf den heißen Eisen die so typische goldbraune Farbe an. Den Schülerinnen und Schülern läuft schon beim Zusehen des schnöden Backvorgangs das Wasser im Munde zusammen. Zusätzlich zieht auch noch ein süßlicher Duft durch unsere Aula, wandert gemeinerweise direkt in die Nasen - und steigert so die Hungergefühle nur noch mehr. „Ich glaube, die Crȇpes sind jetzt fertig“, kommt ein vorsichtiger Hinweis aus der wartenden Menge. Doch die Lieferung der süßen Köstlichkeit dauert noch einen Moment. Denn schließlich fehlt noch die verlangte Zugabe: eine kräftige Portion Nutella. Anschließend wird das kalorienreiche Kunstwerk noch vorsichtig gefaltet – und erst dann darf zugebissen werden. Und schon gehen die nächsten Bestellungen ein. Auf dem Deutsch-Französischen Tag glühen die Crȇpe-Eisen im Akkord-Modus.

2016 Deutsch Franz Tag52016 Deutsch Franz Tag9Doch nicht nur die bretonische Variante der Eierspeise ist begehrt, auch das appetitliche Kuchenbuffet lässt kaum kulinarische Wünsche offen. Die süßen Sachen stammen natürlich nicht vom industriellen Tortenbäcker aus der Tiefkühltruhe, sondern aus Mutters Backofen. Und das schmeckt man sofort. Die (Kuchen-)Kasse klingelt.
Der Deutsch-Französische Tag gehört zum alljährlichen Veranstaltungsreigen der Kaufmännischen Schulen dazu. Er erinnert an den 22. Januar 1963, an dem Konrad Adenauer und Charles de Gaulle einen Freundschaftsvertrag unterzeichneten, der bis heute Bestand hat.
Und so rücken an diesem „Feier“-Tag an der Europaschule bunt-gestaltete Plakate das Nachbarland Frankreich in den Mittelpunkt des Interesses. Sie laden dazu ein, sich mit der Kultur, der Geschichte und der Mentalität der Menschen etwas näher zu befassen. Und natürlich auch mit der Sprache, die nicht nur sehr melodisch klingt, sondern an den Kaufmännischen Schulen erlernt werden kann. Etwa in der Höheren Handelsschule oder im Wirtschaftsgymnasium.
Schülerinnen und Schüler aus der Unterstufe der Handelsschule haben nicht nur diesen Deutsch-Französischen Tag vorbereitet, sondern lernen zum Beispiel gerade im Projekt-Unterricht die Grundlagen der Sprache, um sich etwa im Urlaub verständigen zu können. Auch die Klasse 5 der Oberstufe der Höheren Handelsschule sowie der DELF-Kurs aus der 11 des Wirtschaftsgymnasiums (DELF ist die Bezeichnung für ein international anerkanntes Fremdsprachen-Zertifikat) sorgen für ein gutes Gelingen der deutsch-französischen Feier.

Was sich durchaus auch in konkreten Zahlen ausdrücken lässt. Am Ende des Tages freuen sich die Französisch-Lehrerinnen Beate Kampmann und Helene Stöhrmann gemeinsam mit den drei Schüler-Gruppen über 185, 45 Euro. Diese wandern aber nicht etwa in die Klassen-Kassen, sondern werden auf das Konto der Kinderhilfswerkes Unicef überwiesen.


Übrigens: Wer sich für das Fremdsprachen-Angebot der Kaufmännischen Schulen interessiert, der kann sich auf dem Beratungsnachmittag am 1. Februar von 17 bis 19 Uhr genauer informieren. Neben Französisch werden Englisch, Spanisch und Niederländisch angeboten. Auskunft erteilt die Schule auch unter 05971/92080.

  • 2016_Deutsch_Franz_Tag1
  • 2016_Deutsch_Franz_Tag2
  • 2016_Deutsch_Franz_Tag3
  • 2016_Deutsch_Franz_Tag5
  • 2016_Deutsch_Franz_Tag6
  • 2016_Deutsch_Franz_Tag7
  • 2016_Deutsch_Franz_Tag8
  • 2016_Deutsch_Franz_Tag9

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok