2018 Europass1Wie bitte? Das soll eine gute Geschäftsidee sein? Ein heimeliges Weincafe´ in Cork? Mitten im hemdsärmeligen Irland? Erst einmal unvorstellbar. Die grüne Insel, das ist doch wohl eher süffiges Guiness und Kilkenny. Oder ein rauchiger Whisky in einem dunklen Pub mit lauter Musik. Weit gefehlt. Selim Eser weiß es heute besser. Während seines Auslands-Aufenthaltes arbeitete er im „L´ attitude“ und merkte schnell, dass die Iren durchaus einen guten Wein in schönem Ambiente bei gepflegter Unterhaltung zu schätzen wissen. Die unkonventionelle Geschäftsidee schlug also ein. Merkt aber meist nur der, der selber vor Ort war und die irische Mentalität hautnah kennen gelernt hat. So wie eben Selim. Viel zu erzählen von ihren Auslands-Praktika haben im Mehrzweckraum aber auch seine 14 Mitschülerinnen- und schüler, denen Schulleiter Ralf König und Praktikums-Organisatorin Doris Heymer die Europässe überreichen. Dieses Zertifikat kann in Zeiten der Globalisierung der Märkte ein wichtiges Schriftstück in einer Bewerbungs-Mappe sein – entscheidend für die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.

„Lernen mitten in Europa“ – das haben sich die Schülerinnen und Schüler auf ihre (Europa-)Fahne geschrieben. Über den schulischen, aber auch über den deutschen Tellerrand zu blicken, Arbeitsprozesse in ausländischen Unternehmen kennen zu lernen und dabei die Sprache zu verbessern, das sind wesentliche Ziele des Praktikums im Ausland, finanziell gefördert durch das EU-Programm „Erasmus +“. Das Anwenden von beruflichem Englisch ist eine der Voraussetzungen für den Europass, dem offiziellen Dokument der Europäischen Kommission.

10 Schülerinnen und Schüler lernten Land und Leute in Irland kennen. Fünf legten Station in London ein, zum ersten Mal, wie Doris Heymer berichtet. „Der Grund ist, dass wir noch mehr Schülerinnen und Schülern Praktika ermöglichen wollten und daher eine Praktikums-Agentur in London neu mit ins Boot genommen haben.“ Die Europaschule erweitert also ständig ihr Angebot.

Und hat diesmal „ein buntes Programm wie selten“ auf die Beine gestellt, wie Doris Hemer anmerkt. So berichtet Elisa Dirksen von ihrem Praktikum beim christlichen Radiosender Life FM in Cork. Eigentlich im Verwaltungsbereich tätig, ging sie gleich zweimal auf Sendung. „Zehn Minuten vorher bin ich gefragt worden, ob ich zu einem Interview ins Studio kommen kann“, berichtet die Schülern. Spontanität ist im Radio Trumpf, Elisa meisterte ihren Einsatz am Mikro souverän.

Wie Lioba Hövel im Theater „Corcadorca“. Sie hat dort den Jahres-Abschluss gemacht und jede Menge Excel-Dateien bearbeitet. „Eine wichtige Aufgabe, da wurde mir sehr viel Vertrauen entgegengebracht“, lautet ihr wertschätzendes Urteil heute. Und sie schnupperte ein wenig Theaterluft. Das war aber „ganz anders, als ich es kannte,“ sagt sie. Denn die Zuschauer dort werden in das Stück eingebunden, machen aktiv mit. Wieder ein anderer Blickwinkel. Über den Tellerrand geschaut.

Immobilienservice, Reisebüro, Physiotherapie-Zentrum, Bildungsanbieter, Bäckerei oder Archivdienst – die Liste der Praktikums-Unternehmen ist lang – und eben bunt. Und die Eindrücke bleiben im Gedächtnis haften. Von der Arbeit dort, von der Mentalität der Iren und Engländer, von den Gemeinsamkeiten und Unterschieden. Oder von der einstündigen Anreise per Bus, U-Bahn und zu Fuß zum Praktikums-Betrieb, wenn man in London in „Zone 7“ wohnt. Weit draußen. Großstadt eben. Auch eine Erfahrung.

Ein intensiver Zuhörer bei der Zertifikats-Verleihung ist immer auch der Schulleiter. „Das klingt bei vielen von euch nach wichtigen Aufgaben, das ist schon faszinierend,“ lautet sein Urteil. Und er kommt zu dem Schluss, dass sie die Praktikums-Erfahrungen „als etwas sehr Wertvolles“ betrachten sollten.

Den Europass bekamen:
Nils Ahlers (IT-Firma i-connect Stream Solutions)
Elisa Dirksen (Radiosender Life FM)
Selim Eser (Weincafé L´ attitude)
Lioba Hövel Theater Corcadorca)
Dennis Kaul (Babyausstatter Jellybean)
Jennifer Lösch (Bäckerei Hassetts)
Inga Lüke (Physiotherapiepraxis Douglas)
Pia Multhoff (Sprachenschule ACET)
Jennifer Watson (Archivdienst Seanchas Research)
Antonia Zintel (Touristenzentrum der St. Anne´s Church)
Christina Menn (Bildungsanbieter/ -berater Big Choice Group)
Jamie Ostermann (Reisebüro Wexas Travel)
Daniel Siepert (Reisebüro Gifto Travels)
Lucia Wiesmann (Bildungsanbieter/ -berater Big Choice Group)
Nele Willermann (Immobilienfirma Parallel Estates Ltd.)

2018 Europass3

2018 Europass6

 

 

 

 

 

 

2018 Europass2