Foto Ida Leuermann Sophie Schürmann St Patricks Day Cork 2018.1 jpgUnsere 2. Woche in Cork (12.-18.3.2018)

Nachdem wir uns in die Unternehmen eingelebt hatten, bekamen wir in den Unternehmen unsere ersten richtigen Aufgaben und arbeiteten an diesen. Manche halfen an der Rezeption und andere wiederrum aktualisierten die Website ihres Unternehmens. Nach der ersten richtigen Woche in der Arbeitswelt kam dann das Wochenende, wo einige von uns am Freitagabend erst Burger essen und dann bowlen gegangen sind. Am Samstag schauten wir uns trotz kaltem Wetter die fast zweistündige St. Patrick’s Day Parade an. Die Parade hatte dieses Jahr das Thema „Democracy for all – 100 years oft he vote for women“. Jedes Jahr wird am 17.März mit dem St. Patrick’s Day an den irischen Bischof Patrick erinnert. Während es in Teilen Deutschlands schneite, hatten wir in Cork „nur“ mit Regen zu kämpfen.
Sophie Schürmann und Ida Leuermann

Foto Leonie Oebbeke Arbeitsweg im Londoner Stadtviertel White CityMeine 2. Woche in London (12.-18.3.2018)

Hier mal ein kleiner Einblick, wie die zweite Woche unseres Auslandspraktikums verlief:

Nach dem wir an unserem ersten Wochende in London alle zusammen Bojans 18. Geburtstag gefeiert hatten, hieß es am Montag morgen dann wieder früh aufstehen und auf zur Arbeit. Einige von uns bekamen nun, nach der Einführung in der ersten Woche, ihre ersten richtigen Aufgaben. Diese umfassten unter anderem das Erstellen eines eBooks oder eines Blogposts. Durch den geregelten Tagesablauf vergingen die Arbeitstage der 2. Woche wie im Flug und schon stand das Wochenende wieder vor der Tür. Obwohl es am Freitag noch 12°C gewesen waren, lag dann am Samstagmorgen tatsächlich Schnee. Doch davon ließen wir uns nicht aufhalten. Trotz eisiger Kälte und frostigem Wind machten wir uns auf in die Innenstadt von London. Einige von uns trafen sich dort mit Verwandten, die zufällig auch in London waren. Andere nutzen den freien Tag, um noch einmal Shoppen zu gehen. Da in Großbritannien am 17. März traditionell der St. Patricks Day gefeiert wird, begegneten uns viele grün gekleidete Menschen, die ausgelassen feierten. Dies trug zu einer besonderen Erfahrung bei. Da das Wetter am Sonntag immer noch sehr eisig war, entschlossen sich einige von uns dazu, in das nahe gelegene Outlet in Wembley zu fahren, um dort ihren Tag zu verbringen. Einigen war es draußen dann doch zu kalt und sie verbrachten ihren Sonntag lieber in der Gastfamilie mit einem Film und viel Tee.
So schnell war dann die Hälfte unseres Aufenthaltes auch schon vorbei und wir alle sind jetzt gespannt, was die zweite Hälfte noch für uns bereit hält.