Die Fachschule für Wirtschaft (Teilzeitform) mit dem Schwerpunkt Personalwirtschaft und dem Zusatzfach Absatzwirtschaft wurde im Schuljahr 2014/2015 ins Leben gerufen. 2018 Personalwirtschaft Webseite neu4Zum Schuljahr 2016/17 wurde das Weiterbildungsangebot durch die Vollzeitform ergänzt. 

Das Ziel dieses Bildungsganges ist es, Fachkräfte mit beruflicher Erfahrung zu befähigen, Aufgaben auf der mittleren Funktionsebene von Handels-, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen eigenverantwortlich zu übernehmen. Der Bildungsgang richtet sich vor allem an Fachkräfte, die ihre berufliche Zukunft im Personalmanagement sehen. Zusätzlich stehen absatzwirtschaftliche Prozesse im Fokus.
Der Besuch der Fachschule baut auf der beruflichen Erstausbildung auf und vermittelt erweiterte berufliche Handlungskompetenzen (Fachkompetenz, Human- und Sozialkompetenz, Methodenkompetenz und Lern-kompetenz), welche nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen für Lebenslanges Lernen (DQR) der Niveaustufe 6 zugeordnet werden. 2018 Personalwirtschaft Webseite neu3Nach erfolgreich abgelegtem Fachschulexamen erlangen die Absolventinnen und Absolventen den Abschluss

Staatlich geprüfter Betriebswirt bzw.  
Staatlich geprüfte Betriebswirtin  

Zusätzlich sind weitere Qualifikationen möglich, die Sie unseren aktuellen Flyern entnehmen können:

 

 

Aktuelles

fotolia 43297746Der diesjährige Informationsabend findet am Mittwoch, 13. November 2019 um 19:00 Uhr im großen Mehrzweckraum (Haupteingang)statt.

Die nächste Weiterbildung in Teilzeit startet am Mittwoch, 05. Februar 2020. Anmeldungen hierfür sind möglich bis zum 31.12.2019.


 Bild: Fotolia #43297746 | © stockpica 

 

Voraussetzungen und Anmeldung

  • Fachoberschulreife (mittlerer Schulabschluss) plus fotolia 48918183
  • Abgeschlossene Berufsausbildung in einem kaufmännischen/verwaltenden Ausbildungsberuf (inkl. Berufsschulabschluss) plus
  • Berufstätigkeit im Ausbildungsberuf von mindestens einem Jahr (kann während der Weiterbildung abgeleistet werden)
    oder 
  • Fachoberschulreife (mittlerer Schulabschluss) plus
  • Kaufmännische/Verwaltende Berufstätigkeit von mindestens fünf Jahren

Bild: Fotolia #48918183 | © momius

Die Anmeldung erfolgt online über die Plattform www.schueleranmeldung.de. Einen Leitfaden für die Anmeldung finden Sie hier.
Bei Fragen zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an das Sekretariat (Tel. 05971 / 9208-0). 

Hinweis: Diese Weiterbildung ist nicht förderungsfähig nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAFöG).

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

 

Dauer und Unterrichtszeiten

Dauer der Weiterbildung:
Teilzeitform: 7 Semester (Beginn im Februar jeden Jahres)
Vollzeitform: 4 Semester (Beginn nach den Sommerferien NRW)

 

Unterrichtszeiten:

Teilzeitform:
mittwochs von 17:15 – 21:15 Uhr (5 UStd.)
samstags von 07:45 – 13:45 Uhr (7 UStd.)

Vollzeitform:
Mo., Do., Fr. von 07:45 Uhr – 14:30 Uhr (24 UStd.) bei Beginn der Weiterbildung in einem geraden Kalenderjahr (z. B. 2018)
Di., Mi., Fr. von 07:45 Uhr – 14:30 Uhr (24 UStd.) bei Beginn der Weiterbildung in einem ungeraden Kalenderjahr (z. B. 2019)


 

Inhalte und Prüfungsmodalitäten

I. Fachrichtungsübergreifender Bereich

UStd.
Deutsch/Kommunikation

120*
Fremdsprache (Englisch)

120*
Volkswirtschaftslehre

120*
Wirtschafts- und Arbeitsrecht

120*
II. Fachrichtungsbezogener Bereich

 
Betriebswirtschaftslehre

480*
Rechnungswesen

240*
Wirtschaftsinformatik

120*
Wirtschaftsmathematik/Statistik

120*
III. Schwerpunktfach

 
Personalwirtschaft

520*
IV. Zusatzfach

 
Absatzwirtschaft

360*
V. Projektarbeit

 
Projektarbeit

**
VI. FH-Reife

 
Mathematik

80*
Gesamt 
2 400 UStd.

*  Diese Stundenangaben beinhalten Selbstlernphasen.
** Die Projektarbeit ist in die Unterrichtsfächer integriert.

 

Absolventinnen und Absolventen

Seit dem ersten Abschlussjahrgang 2017 konnten wir bisher insgesamt 99 Studierenden zum erfolgreichen Abschluss gratulieren.

Absolvent/-innen des Jahres 2019

2019 WFS Abolventen Personal1

 

 

 

 

 

 

Absolvent/-innen des Jahres 2018

2018 Personalwirtschaft Webseite neu22018 Personalwirtschaft Webseite neu1

 

 

 

 

 

 

Absolvent/-innen des Jahres 2017

2017 WFS Entlassung5

2017 WFS Entlassung6

 

 

 

 

 

 


 

 


Ansprechpartnerinnen für weitere Informationen

Eickhoff1

StR' Anne Hagemann
zu erreichen über das Sekretariat
Tel. 05971 9208-0 oder
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

platzhalter bild frauOStR' Sarah Londa 
zu erreichen über das Sekretariat
(Tel. 05971 / 9208-0) oder
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Statements von Absolventinnen und Absolventen

Hier erhalten Sie einen Einblick über die Erfahrungen unserer Ehemaligen während ihrer Zeit in der Fachschule für Wirtschaft:

"Die Fachschule für Wirtschaft in Vollzeit mit dem Abschluss zum Staatlich geprüften Betriebswirt war für mich eine sinnvolle Alternative zum Hochschulstudium. Ich konnte während der Studienzeit meinen Beruf in Teilzeit weiterhin ausführen und hatte somit eine Art unabhängiges Duales Studium mit Theorie und Praxis. Natürlich geht das alles nicht ohne ein gewisses Engagement, jedoch ist das Lernen im Klassenverband mit kompetenten und authentischen Lehrerinnen und Lehrern meistens möglichst praxisbezogen, so dass Verknüpfungen leichter fallen.  Unter den Schülerinnen und Schülern sind in dieser Zeit Freundschaften geschlossen worden, welche über die Studienzeit hinausgehen. Und nicht zuletzt hat man am Ende einen wertvollen Abschluss in der Tasche, welcher beim Arbeitgeber interessante Entwicklungs- und Aufstiegsmöglichkeiten eröffnet und die eigenen Chancen in weiterer Bildung und Karriere deutlich verbessert. Ich werde die 2 Jahre an der Fachschule immer in guter Erinnerung behalten." (Jannis Schulte-Walter, Absolvent 2019)

„Als Schüler der Vollzeitklasse hatte ich auf den Kaufmännischen Schulen Rheine eine gute Zeit mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen. Die Schule selbst ist auf einem hohen Niveau, was sich in vielerlei Hinsicht an dem Lehrpersonal und der Ausstattung der Schule zeigt. Die Weiterbildung selbst hat ein breites Spektrum an Inhalten und ist somit abwechslungsreich und gut nachzuvollziehen. Ich hatte die Möglichkeit Beruf und Schule einfach miteinander zu verbinden und mir so ein praxisorientiertes Wissen anzueignen, wofür ich der Schule auch in meinem zukünftigen Berufsalltag danken werde. Meine Art zu denken konnte ich durch logische und analytische Problemstellungen verbessern, was mir im Berufsalltag schon mehrfach geholfen hat. Abschließend kann man sagen, dass es eine sehr gute Möglichkeit ist sich weiterzuentwickeln und -bilden.“ (Cedric Schönweitz, Absolvent 2019)

"Die Zeit in der Fachschule für Wirtschaft war eine Zeit an die man sich trotz Lernstress und weniger privater Zeit gerne zurückerinnert. Durch das Lernen in einer Klasse ist eine Gemeinschaft entstanden. Auch haben sich Freundschaften untereinander entwickelt. Gegenseitige Motivation half die drei Jahre durchzuhalten. Es wurde viel Fachwissen vermittelt, das Lerntempo war in einigen Fächern zügig, jedoch gab es auch viele Wiederholungsphasen. Kein/e Schüler/in wurde "allein" gelassen. Lehrer/-innen hatten Verständnis für persönliche Belange und unterstützten dabei soweit es möglich war (z.B. Pause der Weiterbildung aufgrund Schwangerschaft und anschließender Wiedereinstieg)." (Eva Sommer und Sarah Weber, Absolventinnen 2018)

"Während des Studiums habe ich neue Freundschaften geschlossen. Es hat mir besonders viel Spaß gemacht, mit meinen neuen Freunden zusammen zu lernen. Auch nach dem Studium besteht die Freundschaft und wir blicken gerne auf die gemeinsame Studienzeit zurück und sind stolz auf uns, dass wir es geschafft haben. Der Projektarbeit (über die Sommerferien) habe ich zu verdanken, dass mir kurz im Anschluss daran auf der Arbeit eine Stelle im Personalbereich angeboten wurde. Ich habe das Stellenangebot angenommen.“ (Absolventin 2018) 

„Eine sehr spannende, anspruchsvolle und intensive Zeit, die mich persönlich positiv prägte. Natürlich war es nicht immer leicht sich für den Schulunterricht mittwochabends oder samstagmorgens aufzurappeln, aber der tolle Klassenzusammenhalt motivierte, und so gewöhnte man sich schnell an den veränderten Wochenablauf. Aber nicht nur das Untereinander, sondern auch die Lehrkräfte haben die dreijährige Fortbildungszeit angenehm gestaltet: Sehr motiviert, fachlich super und wertschätzend. Die Weiterbildung liest sich im Lebenslauf sehr gut. :-) Rückwirkend kann ich die Weiterbildung nur jedem empfehlen, der sich nebenberuflich weiterbilden möchte.“ (Absolventin 2018)

„Als ich mich 2014 dazu entschieden habe, eine der ersten Teilnehmer des Weiterbildungsgangs zum staatlich geprüften Betriebswirt mit dem Schwerpunkt Personal und Absatzwirtschaft zu werden, war ich mir nicht sicher, ob ich mich richtig entschieden habe. Mit meinen damals 52 Jahren war meine letzte Lernphase doch schon etwas länger her. 
Gerade in der Anfangszeit fiel es mir wirklich nicht immer leicht für Klausuren zu lernen, diese dann auch halbwegs ordentlich zu Papier zu bringen und vor allem auf meine freien Samstage zu verzichten. Den letzten Punkt einmal ausgenommen haben die Lehrkräfte aber stets gewusst, mich zu motivieren und mir Hilfe anzubieten, wenn es erforderlich war. Natürlich gab es zwischendurch Zeiten, in denen man zweifelte, ob es immer noch sinnvoll ist weiterzumachen. Aber es IST definitiv sinnvoll gewesen. Einerseits, weil der vermittelte Lerninhalt wirklich interessant und gut verständlich vermittelt wurde, und andererseits, weil das Lernen von Erfolg gekrönt wurde. Selbst die Facharbeit, die, so glaube ich, jedem schwer auf der Brust lag, war rückblickend machbar.
Insgesamt gesehen, war es eine wirklich tolle Zeit mit sehr netten Mitstudierenden und ausgesprochen kompetenten Lehrkräften, sowie dazwischen auch immer wieder den Zusammenhalt fördernden Freizeitaktivitäten. Ich kann diesen Weiterbildungsgang nur empfehlen.“ (Michaela Roß, Absolventin 2017)

 

„Die drei Jahre an der Fachschule für Wirtschaft in Rheine haben mir beruflich und persönlich sehr weitergeholfen. Zunächst einmal, da ich in meinem Beruf als Disponentin sehr oft Personal anweisen muss und jetzt deutlich fachmännischer mit aufkommenden Fragen oder Problemen umgehen kann. Des Weiteren hat mir die Weiterbildung sehr geholfen, da ich durch die betriebswirtschaftlichen Aspekte meinen Verantwortungsbereich in der Firma erweitern konnte und sich dadurch neue berufliche Perspektiven ergeben haben. 
Durch den ebenfalls erworbenen Ausbildereignungsschein, bei dem die Fachschule unterstützende Kurse angeboten hat, bin ich seit einigen Monaten Ausbildungsbeauftragte, was mir besonders viel Spaß macht. Besonders gefallen hat mir, dass die Lehrer an der Fachschule stets motiviert waren, all unsere (teilweise sehr spezifischen) Fragen, die sich in den Unterrichts-Diskussionen ergaben, zu beantworten. Dadurch fühlten sich die Abende und Samstage, die natürlich nach der Arbeit ziemlich anstrengend sein konnten, deutlich kürzer an und die drei Jahre gingen wirklich sehr schnell um. 
Da wir der erste Jahrgang waren, kamen natürlich manchmal ein paar organisatorische Unstimmigkeiten auf, die vom Lehrpersonal jedoch immer schnell zu jedermanns Zufriedenheit gelöst werden konnten.
Alles in allem kann ich nur jedem empfehlen, dem ein Studium zu teuer, zu lang oder auch nicht abwechslungsreich genug ist, diese Weiterbildungsmaßnahme zu nutzen. Eine derart kostengünstige, kompetente nebenberufliche Weiterbildung lohnt sich für jeden, der nach der Ausbildung oder, so wie ich, später beruflich weiterkommen möchte.“ (Absolventin 2017)

 

„Mir hat das Gesamtpaket der FSW (Unterrichtsfächer, Zusatzqualifikationen und Studienzeiten) sehr zugesagt, da ich dies mit Arbeit und Privatleben gut vereinbaren konnte. Die neuen Studierenden sollten in jedem Fall Interesse an Personalwesen und Betriebswirtschaft mitbringen, um den Studiengang meistern zu können und sie sollten sich von anfänglichen Schwierigkeiten nicht unterkriegen lassen. Ich persönlich kann sagen, dass ich durch die FSW noch mehr an mich glaube und mir selbst bewiesen habe, was ich alles schaffen kann, wenn ich will. Beruflich habe ich die Anerkennung ca. sechs Monate später im Rahmen einer Personalentwicklung auf eine höherwertige Stelle erhalten." (Stefanie Forstmann, Absolventin 2017)

 

Aktuelles aus dem Bildungsgang

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.